Sonntag, 17.12.2017 14:31 Uhr

Nachwuchsreporterinnen und Reporter beim Bürgermeister

Verantwortlicher Autor: Peter Markl Wien-Rathaus, 16.09.2017, 20:17 Uhr
Presse-Ressort von: planet Bericht 7560x gelesen
Im Rahmen des Ferienspiels interviewen die Kinder den Bürgermeister
Im Rahmen des Ferienspiels interviewen die Kinder den Bürgermeister  Bild: rk

Wien-Rathaus [ENA] Bürgermeister Michael Häupl stand im Rathaus Wien im Rahmen des Ferienspiels "Rein in das Rathaus" jungen Reporterinnen und Reportern Rede und Antwort zu Fragen zu Umwelt, Jobs und seinem politischen Werdegang. Die Kinder dürfen auch eine Woche ihre eigene Stadt verwalten, planen und regieren.

Im Roten Salon des Rathauses besuchten die Kinder den Bürgermeister, um auch knifflige Fragen zu stellen. War es immer sein Ziel, Politiker zu werden? Das war es nicht, Häupls Berufswunsch war Lehrer. 1968 im Jahr der Aufbruchsstimmung interessierte er sich auch für Politik. Sein großes Vorbild war Bruno Kreisky gewesen. Die Mädchen und Buben wollten außerdem wissen, was Wien unternehme, um "Wien umweltfreundlich zu machen". Häupl antwortete, Wien sei "die umweltfreundlichste Stadt der Welt". Um dieses Niveau zu halten, plane Wien deshalb beim Bau neuer Wohnungen immer Grünflächen mit, die für alle Wienerinnen und Wiener zugänglich seien.

Vorranging ist für ihn auch der Kampf gegen Arbeitslosigkeit. Mit der "Aktion 20.000" helfe die Stadt über 50-Jährigen, wieder einen Job zu finden. Tierlieb war Häupl auch schon immer, da ihn Zoologie sehr interessiert. Nach Abschluss der Matura am Bundesrealgymnasium Krems studierte er Biologie und Zoologie an der Universität Wien. Von 1975 bis 1983 war Häupl wissenschaftlicher Mitarbeiter in der herpetologischen Sammlung des Naturhistorischen Museums Wien. Michael Häupl ist ein österreichischer Politiker, seit dem 7. November 1994 Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien sowie seit 1995 Präsident des Österreichischen Städtebundes.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.