Dienstag, 25.06.2019 06:39 Uhr

Temeswar – das kleine Wien. Vernissage

Verantwortlicher Autor: Peter Markl Wien Josefstadt, 07.04.2019, 10:26 Uhr
Presse-Ressort von: planet Bericht 13463x gelesen
Eröffnung durch BV  Mag. Veronika Mickel-Göttfert
Eröffnung durch BV Mag. Veronika Mickel-Göttfert  Bild: Peter Markl

Wien Josefstadt [ENA] Partnerschaftlich vereint sind Wien-Josefstadt und das historische Stadtviertel Josefin in Temeswar schon lange. Aus diesem Grunde gewährte Bezirksvorsteherin Mag. Veronika Mickel-Göttfert im Amtshaus Wien-Josefstadt Platz für eine Ausstellung von insgesamt 18 alten und neuen Ansichten von Josefin.

Die Idee zu dieser Veranstaltung stammt von Simina Ivan, der Musikerin und Solistin aus Temeswar, die an der Wiener Oper tätig ist und bei dieser gut besuchten Vernissage fulminant den musikalischen Rahmen bestritt. Sie gehört natürlich auch zur Österreichisch-Rumänischen Gesellschaft, welche seit fünf Jahren ein breit gefächertes, starkes Netzwerk zum besseren Verständnis beider Länder betreibt.

Mag. Lukas Marcel Vosicky von der Österreichisch-Rumänischen Gesellschaft, dessen Kulturverein „Salvaţi Patrimoniul Timișoarei“ („Rettet das Kulturerbe Temeswars“) das Projekt „Iosefin – Josefstadt“ als Beginn einer vielfältigen und gegenseitigen Zusammenarbeit im Bereich der Kulturerbe-Förderung sieht, hat noch gemeinsam mit Ilie Sîrbu, dem Vorsitzenden des Temeswarer Vereins, viel vor. So wird es demnächst ein jährliches Treffen des Verbands der Banater Schwaben Österreichs, organisiert von dem selbst aus dem Banat stammenden Professor Johann Dama geben. Und Ilie Sîrbu wird sein Buch „Poveste din Timişoara“ (auf Deutsch: „Erzählung aus Temeswar“) vorstellen. Die Bilder bleiben vor Ort bis im Sommer dieses Jahres ausgestellt.

Die Josefstadt ist seit 1850 Teil des Wiener Stadtgebiets und seit 1861 der 8. Gemeindebezirk. Josefin-der historische Stadtteil von Temeswar feiert in diesem Frühjahr 246 Jahre, seitdem er den kaiserlichen Namen nach Joseph II. trägt. Und last but not least wird Temeswar 2020 Kulturhauptstadt. Zu zahlreichen Veranstaltungen werden Besucher aus aller Welt erwartet und man wird sich überzeugen können, wie weit die Stadtentwicklung fortgeschritten ist.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.