Samstag, 24.08.2019 10:25 Uhr

April, April - Aprilia

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Lignano, 31.07.2019, 21:25 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 3825x gelesen
Aprilia Marittima
Aprilia Marittima  Bild: Uwe Rembor

Lignano [ENA] Aprilia Marittima heißt der Yachthafen von Lignano, in der italienischen Provinz Udine, an der schönen, blauen Adria. Lignano mit seinen schönen Stränden ist ein beliebter Urlaubsort für viele Österreicher, weil die Entfernung von Wien nur ca. 5 Stunden Autofahrt beträgt und

sonnenhungrige Italophiele alles fortfinden, was das Ferienherz begehrt: Sandstrände, Strandleben, Unterhaltung, Trattorias, Bars, Entertainment, Wassersport. Im Yachtviertel Aprilia Marittima gibt es sehr viele Ferienwohnungen, und das nicht nur für „Yachties“ sondern für Alle die Ruhe und ein etwas gehobeneres Urlaubsgefühl suchen. So liegen auch die blitzsauberen Ferienwohnung und das Ferienhaus der Wienerin „Señora Ruth“ in der Aprilia Marittima. Schon viele Jahre betreibt die Österreicherin in Lignano Ferienwohnung, die strategisch über die Stadt verteilt sind und jedem Etwas bieten, vom zentral gelegenen Penthaus in der Partyzone bis zum Yachthafen eben.

Es ist aber auch ein nettes Plätzchen, diese Aprilia Marittima. Da gibt es natürlich Yachten und Bootsgeschäfte, wirklich nette Restaurants, Geschäfte, Supermärkte und einen Pool nur für die Ferienwohnungs-Urlauber – man muss nicht wegfahren zum Einkaufen oder baden, was den Stress reduziert und die Entspannung erhöht. Kinderspielplätze gibt es auch, und sogar Hunde sind fast überall willkommen, es gibt in Lignano sogar einen wunderschönen eigenen Hundestrand – also wenn das Mal nicht wie geschaffen ist für Familienurlaub! Die vielleicht schönste Kombination aus Ristaurante, Lounge und Bar ist die Casa Ippolito inmitten des Viertels. Ein riesiger Parkplatz bietet eine stressfreie Ankunft für alle die, die nicht gerade zu Fuß in das

Schöne Restaurant kommen. Gleich am Eingangstor begrüßt links eine chillige Lounge mit Gartenmöbeln, rechts eine überdachte Bar. Sanft ansteigend ziehen sich diverse Pavillons, Gazebos und Freisitze entlang des Weges der zunächst in den Wintergarten und dann schließlich in den Innenbereich des Ippolito führt. Hier hält die Seniorchefin ein ständiges wachsames Auge auf Personal, Abläufe und Qualität. Und das spürt man. Hier ist alles frisch, gut, köstlich und den Preis wert. Es gibt einen Steinofen für die Pizza, einen Grillstation für Fleischgerichte und eine Kühltheke aus der man frische Meeresfrüchte wählen kann.

Die Karte bietet für jeden Geschmack etwas, ohne zu groß zu sein und damit beweist sie dass hier frisch gekocht wird. Es ist für jeden Geldbeutel etwas dabei, auch wenn die Casa Ippolito nicht billig ist, aber der Service ist aufmerksam und die Qualität hervorragend, also den Preis wert. Die Bar La Piazetta bildet der Kern der Aprilia Marittima. Neben Boutiquen und Supermarkt gelegen, kann man hier gut frühstücken, leckeres Eis essen oder snacken, aber ebenso gut eine Aperol Spritz genießen und abhängen. Die Preise sind okay, die Karte bietet für jede Gelegenheit und jeden Hunger etwas, es ist überdacht wenn es mal regnet, was auch im Lignano vorkommt und das Personal nett und wie überall fließend mehrsprachig.

Wer die Innenstadt von Lignano besucht, der sollte unbedingt bei der „Vineria Fabbri“ vorbeischauen. Das Weinlokal mit den gemütlichen Freisitzen schenkt nicht nur sehr gute Weine aus, sondern schenkt zu jedem Glas ein belegtes Brötchen. Für seine Brötchen ist das Lokal bekannt und man kann aus einer großen Auswahl wählen, stets frisch zubereitet. Von der Vineria aus kann man sowohl die Strandpromenade wie auch den alten Hafen und die Fußgängerzone bequem erkunden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.