Montag, 23.11.2020 22:30 Uhr

1. FC Magdeburg mit erstem Sieg in der Saison

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 18.10.2020, 16:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4504x gelesen
MDCC-Arena, Magdeburg
MDCC-Arena, Magdeburg  Bild: sportfotos-md.de

Magdeburg [ENA] Der 1. FC Magdeburg erkämpfte sich den ersten Sieg in der Drittliga-Saison 2020/2021 mit 2:0-Toren gegen Türkgücü München 2:0 (1:0). Damit verließen sie zeitweilig den letzten Platz in der Tabelle und reagierten auf Position 14. Die bis dahin ungeschlagenen Münchner....

...erlitten damit eine doch unerwartete und herbe Niederlage. Die Magdeburger hatten auf Grund der sehr ergebnisarmen Offensive eine drangvollere Umstellung vorgenommen durch den Trainer Thomas Hoßmang. Es glich einer kleinen Sensation, dass zwei entscheidende Leistungsträger nämlich Kapitän Christian Beck und sein Stellvertreter Jürgen Gjasula nicht in der Start-Elf standen. Dafür setzte der Couch Hoßmang im Offensivbereich Daniel Steininger, Raphael Obermair und Maximilian Franzke ein.

Viel Wirbel durch Magdeburgs Offensive

Angefeuert durch 5100 Fans begannen die einheimischen Elbestädter mit viel Power. Sie eroberten in den Zweikämpfen viele Bälle, und aus dem Mittelfeld heraus mit Tore Jacobsen und Adrian Malachowski sowie Andreas Müller wurde die gegnerische Defensive mit genauen Bällen in die Sturmspitze attackiert. Trotzdem hatten die Münchner durchaus Chancen. Immer wieder tauchte ihr erfahrener Sercan Sararer in Magdeburgs Strafraum auf. Sie hatten auch zwei fulminante Torchancen. So schoss Aaron Berzel knapp am Tor vorbei und Mittelstürmer Petar Sliskovic an den Außenpfosten. Auf der Gegenseite belagerten die Elbestädter das gegnerische Gehäuse mit viel Angriffswirbel.

Das 1:0-Tor erzielte Andreas Müller

So erzielte der Magdeburger Andreas Müller in der 32. Minute mit einer Flanke von der linken Seite das 1:0 für die Hausherren. Danach spielten die Magdeburger bis zum Halbzeitpfiff noch druckvoller auf. So erreichte Daniel Steininger mit einem Drehschuss in der 36. Minute fast das 2:0. Nach dem Halbzeitwechsel erhöhten die Gäste aber ihren Angriffsdruck. Die Magdeburger versuchten in dieser Phase möglichst den 1:0-Vorsprung zu halten.

Trotzdem setzten die Magdeburger gefährliche Nadelstiche. So scheiterte Malachovski an dem gegnerischen Keeper Vollath (57. Minute). Genauso wie Obermair, der die Kugel frei vor Vollath stehend in der 72. Minute am Pfosten links vorbei schoss. Aber 4 Minuten später lag der Ausgleich für die Münchner Gäste in der Luft. Petar Sliskovic traf mit einem herrlichen Knaller den Pfosten des FCM-Gehäuses (75. Minute). Aber in der 82. Minute konnten die Fans, Spieler und Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg befreit auf- jubeln. Denn der neu ins Spiel gekommene Kai Brünker verwandelte einen Freistoß von Jürgen Gjasula zum 2:0.

Trainerstimmen:

Alexander Schmidt (Türkgücü München): “Das war nicht gut, dass wir verloren haben. Wir hatten nämlich genügend Torchancen zum Ausgleich und zur Führung. Es waren genügend Dinge da, dass wir ein Tor schießen. Die erste Halbzeit hat mir von meiner Mannschaft nicht so gefallen. Die Zweite war besser.” | Thomas Hoßmang (Magdeburg): “Wir haben hart gearbeitet, aber auch schwierige Phasen durchlebt. Mit dieser Basis, mit dieser Bereitschaft, auch immer wieder anzulaufen, kompakt zu stehen, aggressiv Zweikämpfe zu bestreiten, sie auch zu gewinnen - dann kann das so aussehen. Ich freue mich total für die Kerle, wie sie sich belohnt haben.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.