Dienstag, 11.08.2020 08:19 Uhr

Gut Beraten Initiative kommt gut an

Verantwortlicher Autor: Prof. Dr. Sandra Schlegel Neuburg, 30.07.2020, 16:24 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 2070x gelesen
Gut Beraten durch Versicherungsvermittler
Gut Beraten durch Versicherungsvermittler  Bild: Pixabay.com

Neuburg [ENA] Gut Beraten Initiative kommt auch bei den Versicherungsnehmern gut an - wie schon in unserem Bericht vom 11. November 2017 erschienen. Heute ziehen wir ein Zwischenresumée. Die Initiative, die die Weiterbildung von Versicherungsvermittlern und -beratern fördern soll, findet weiter großen Zuspruch.

Bei der mündlichen Befragung 2017 von zufällig ausgewählten Personen konnten rund 38% der Befragten den Begriff "Gut Beraten Initiative" zuordnen. 86% der Personen, die den Begriff zuordnen konnten, vertreten eine positive Meinung zu der Initiative. Die anderen 14% machten hierzu keine nähere Angabe. 2020 liegt der Anteil bei der Zuordnung bereits bei 46%, was ein plus von 8% bedeutet. Die positive Meinung hierzu ist nahezu gleichbleibend, nämlich 88%, die restlichen 12% der Befragten enthielten sich der Meinung. Grundsätzlich vertreten die Befragten die Meinung, dass diese Weiterbildungsinitiative die Fachkompetenz ihrer Versicherungsvermittler stärkt und sich dadurch auch besser beraten fühlen.

Die Initiative Gut Beraten wurde 2014 von der Versicherungswirtschaft ins Leben gerufen. Hintergrund war nicht nur die Forderung der EU nach einer stetigen Weiterbildung der Versicherungsvermittler, sondern auch die Sicherstellung und Stärkung der Beratungsqualität in der Versicherungsbranche und deren transparente Darstellung. Stand September 2017 besaßen rund 129.500 Vermittler ein Weiterbildungskonto. Zum Ende des 2. Quartals 2019 waren es bereits 173.660.

Seit 2018 gelten neue Anrechnungsregeln gelten und das bisher geltende Punktesystem wurde durch ein Zeitstundensystem ersetzt. Für Versicherungsvermittler und -berater gibt es eine Weiterbildungspflicht (15 Zeitstunden pro Jahr). Geregelt ist diese in § 34d Abs. 9 Satz 2 Gewerbeordnung (GewO) i. V. mit § 7 Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV). Von der Weiterbildungspflicht wurden ab 2018 auch alle Innendienstmitarbeiter eines Versicherungsvertriebs erfasst. Somit wurden weitere Schritte unternommen, um die Vermittlerkompetenz zu stärken.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.